Heater-Block für Ultimaker 2 (Prototyp)

Nachdem ich die ersten paar Kilo Filament mit meinem Ultimaker 2 verarbeitet hatte kam der Tag an dem ich nicht aufpasste. Das Material ging zu Ende, ohne dass ich es merkte und brannte sich im Nozzle ein, weil kein Vorschub mehr möglich war. Dann lernte ich meinen Drucker erst richtig kennen. Aus heutiger Sicht gut für mich, denn sonst gäbe es dieses Projekt nicht.

Der Ausbau des Nozzels war ein Katastrophe. Ich dachte, das kann doch nicht sein, dass ein so teurer Drucker so wartungs-unfreundlich ist. Zu allem Überfluss zerstörte ich auch noch den Temperaturfühler, weil die kleine M3-Schraube, die den Fühler fixiert, diesen leider auch zerstört. Jeder der sich etwas mit seinem Ultimaker beschäftigt, kennt die Odysse.

Nach etwas Recherche fand ich im Netz neben vielen Leidensgenossen auch den Olsson-Block. An diesem Punkt wurde mir klar, dass mein Bauchgefühl nicht falsch ist. Der original-Heizblock von Ultimaker ist konstruktiv nicht ausgereift. Also kaufte ich mir den Olsson-Block …

Das Erste, was mir als Konsument aufgefallen ist

Die Preise des originalen Heizblocks und des Olsson-Blocks sind happig. Der Olsson-Block ist teurer als das Original. OK, weniger Stückzahl und viele Vorteile.

Das Erste was mir als Konstrukteur aufgefallen ist

Sowohl der originale Heizblock als auch der Olsson-Block sind Fräs-Teile mit Feingewinde etc. Das ist aufwändig und braucht sogar ein Spezial-Werkzeug etc.

Das Erste was mir beim Drucken aufgefallen ist

Längere Aufheizzeiten, Maximale Temperatur wird nicht erreicht (braucht man eh nicht wirklich). Aber dann kam auch noch eine Fehlermeldung „ERROR STOPPED : Heater Error“

Jetzt reicht es aber und so dachte ich „Das geht doch einfacher“, und setzte mich mit der Materie etwas auseinander und

Das ist das Ergebnis.

3D-PRO-Block_Teile

Vorteile bzw. Ziele gegenüber original Ultimaker-Heaterblock:

  • ca. 25% kostengünstiger als das Original-Ersatzteil
  • Schnelles wechseln der Druckdüsen (Nozzels)
  • Heizpatrone und Temperatursensor werden ohne Verformung und in der richtigen Tiefe montiert (daher kein Abreißen der Kabel bei der Demontage)
  • Seitliche Ausstoßöffnungen für Heizelement und Fühler
  • Alle Nozzels mit M6-Gewinde (z.B. 3dsolex, E3D) passen – auch China-Ware

Vorteile bzw. Ziele gegenüber Olsson-Block (3dsolex.com)

  • ca. 30% kostengünstiger als der Olsson-Block
  • keine stärkere Heizpatrone notwendig
  • kein Anpassen der Software bzw. Custom Software notwendig

 

Der Punkt mit der Software ist mir sehr wichtig. Davor schrecken die meisten zurück und außerdem möchte ich mit dem Drucker Teile ausdrucken und nicht dauernd am Drucker selbst rumbasteln.

Vergleich der drei Kandidaten

Bauraum

Auf der Grafik sieht man ganz rechts den 3D-PRO-Block mit dem 3dsolex-Nozzle. Man kann erkennen dass der Verlust des Bauraumes mit dem Olsson-Block wieder etwas verringert werden kann. Kann ja sein, dass dass für jemanden wichtig ist.

3D-PRO-Block_Vergleich

Aufheizzeiten

Original verbaut Ultimaker eine Heizpatrone mit 25W Leistung. Mit dem Olsson-Block erreichte ich dann schon 5 Minuten vom Start bis zum Start des eigentlichen Druck-Vorgang. Das hat einfach den Grund, dass der Olsson-Block mehr Masse hat als der originale Heizblock. Diese Tests stehen noch an.

  • Original 7,5 g
  • Olsson 11,5 g (inkl. Nozzle)
  • 3D-PRO 9,5 g (inkl.Nozzle)
Innenleben

Um die Sache zu vereinfachen ist der 3D-PRO-Block ein reines Drehteil. Nozzle und Kontermutter werden in das selbe M6-Gewinde eingeschraubt.

schnitt

Der Preis

Tja, das ist wohl das wichtigste, oder? Ganz genau lässt sich das zur Zeit nicht sagen, aber meine Behauptungen oben werde ich wohl einhalten können.

9 Antworten

  1. Wladimir sagt:

    Super Sache Alex,
    wir waaarten 🙂 oder kann ich zwei 3d-Pro blöcke schon ordern bei dir??
    brauche dringend alles steht still bei mir.

    • Alex sagt:

      Hallo Wladimir,
      aktuell drucke ich mit einem meiner Prototypen. Ich kann aktuell arbeitsbedingt nicht an diesem Projekt arbeiten, sorry. Ob das mal was käufliches wird, weiss ich nicht so genau. Danke für dein Interesse!

  2. Thomas Quensel sagt:

    Hallo Alex,
    hat etwas länger gedauert, aber auch bei mir ist Zeit immer sehr knapp.
    Was mich am meisten stört ist wie schon erwähnt Fehlermeldung ERROR STOPPED : Heater Error.
    Außerdem verdrucke ich vorwiegend ABS und IGUS Filamente, da spielt die Maximaltemperatur schon eine große Rolle. Darum bin ich immer auf der Such nach Optimierung.

    Grüße Thomas

  3. Peter Figge sagt:

    Grüß Dich Alex,
    irgendwie bin ich auf Deine Seite gelangt und bin hier wohl richtig gelandet. Wir sind ein 3D Druckdienstleister und haben unter anderem mehrere UM² im Einsatz. Diese sind bis auf Ihre Gehäuse nicht mehr original, weil, ja weil die Originalen grottenschlecht gebaut sind. Auch wir haben die OlssonBlöcke im Einsatz und haben das Problem, dass trotz der BondTech Extruder, das Filament nicht sauber, also gleichmäßig extrudiert. Dies zeigt sich an den unsauberen Aussenwänden. Ich muss ehrlich sein und sagen, dass unsere Qualitätsansprüche extrem hoch sind, also wir haben unsere Kunden ganz schön verwöhnt. Und da wir keinerlei Plastikgedöns drucken, welches eh niemand braucht, haben wir eben andere Ansprüche an Qualität. Wir verarbeiten für Funktionsprototypen sehr viel ASA-Filament. Ein super Material (ausschließlich von Material4Print), jedoch nicht ganz einfach im Handling, aber wir haben es geschafft und erreichen damit zwischenzeitlich sehr gute Ergebnisse.

    So!! Wir sind also extremst an Deinen Heizblöcken interessiert und würden gerne testen wollen. Natürlich zählen wir uns nicht zu den „Umsonst-Heinies“. Sag was es kosten soll und wir sagen Dir OK oder auch nicht OK – einverstanden? Natürlich erhälst Du einen ordentlichen Testbericht, mit Bildern und/oder Video – wenn erwünscht.

    Bitte lasse uns wissen, ob und wann dies machbar wäre/ist.

    Herzliche Grüße aus Niedersachsen

    Der Peter
    3Dimensionen

    ..und sorry für irgendwelche Rechtschreibfehler :-):-)

  4. Thomas Quensel sagt:

    Hallo Alex
    Bin auch mit dem Olson Block nicht wirklich zufrieden und hätte auch großes Interesse an deinem Prototypen.
    Gruß Thomas

    • Alex sagt:

      Hallo Thomas, danke für dein Interesse. Was stört die denn am Olsson Block?
      Von den ersten Prototypen habe ich keine mehr, ich arbeite an einer 2. Version, wenn es die Zeit erlaubt. Es wird bald Neuigkeiten geben.

  5. Martin Hillenbrand sagt:

    Da ich e immer am rumprobiern und Testen bin würde ich mich als Beta Tester anbieten.

  6. Heinz Grabher sagt:

    Ich habe den Olsson Block ausprobiert, und war gar nicht zufrieden damit. Jetzt würde ich gerne mal den 3D-Pro Block probieren, um Vergleiche machen zu können.
    MfG
    Heinz Grabher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.